Sicher in erster Hilfe?

Am Dienstag hat mich die Radiomeldung „Erste Hilfe am Unfallort: Richtig helfen kann nur jeder Dritte“ aufhorchen lassen. ADAC und DRK fragten europaweit Verkehrsteilnehmer auf Autobahnraststätten und belebten Kreuzungen, was zu tun ist nach einem Unfall, wenn jede Minute zählt. Die Umfrage zeigte in allen Ländern enorme Defizite der Autofahrer in ihren Erste-Hilfe-Kenntnissen.

Der ADAC schreibt dazu auf seiner Internetseite: Deutschlands Autofahrer sind häufig davon überzeugt, im Ernstfall Erste Hilfe leisten und damit eventuell Leben retten zu können. Die Realität sieht leider anders aus – um die tatsächlichen Erste Hilfe-Kenntnisse ist es nicht gut bestellt. Das ist das Ergebnis einer EuroTest-Umfrage, die der ADAC und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) gemeinsam durchgeführt haben. Zwar trauten sich rund 73 Prozent der Befragten zu, am Unfallort Erste Hilfe-Maßnahmen einleiten zu können. Aber: Nur 33 Prozent von ihnen kannten alle erforderlichen Erstmaßnahmen am Unfallort. Mit 46 Prozent wusste knapp die Hälfte der Autofahrer einen Verletzten in der Seitenlage zu stabilisieren, 41 Prozent wussten, was bei Atemstillstand zu tun ist. Nur jeder Fünfte (20 Prozent) war in der Lage, die lebensrettende Wiederbelebung korrekt durchzuführen. Kein Wunder: Bei 38 Prozent der Befragten lag der letzte Erste-Hilfe-Kurs bereits mehr als zehn Jahre zurück.

Wissen Sie noch, was die Rettungskette, die fünf W-Fragen oder der Rautek-Griff sind?
Auch mein Wissen war bis vor kurzem sehr lückenhaft. Wie schnell es gehen kann, dass man selbst mitten im Geschehen ist, habe ich im vergangenen Sommerurlaub erlebt: Als ich an den Strand kam, wurde nach einem Badeunfall eine Frau wieder belebt. Hätte ich an Stelle der helfenden Personen gewusst, was zu tun ist?
Mittlerweile habe ich meine Erste-Hilfe-Kenntnisse bei einem DRK-Kurs im Dezember 2012 nach 15 Jahren endlich aufgefrischt. Dass dies dringend nötig war, habe ich gewusst. Doch erst die Verpflichtung als betriebliche Ersthelferin im Autohaus, welche ich seit 2012 bin, hat mich dazu gebracht.
Sollte Ihr Erste-Hilfe Kurs auch lange her sein, ist zu überlegen, die eigenen Kenntnisse aufzufrischen. Idealerweise in einem Kurs, doch für den ersten Moment lege ich Ihnen das Infoblatt des ADAC, welches unbedingt griffbereit im Auto liegen sollte, ans Herz.

Ihre Maria Hoffmann

Erste Hilfe_cc_ADAC

Quellen: Eurotest 2013 Erste-Hilfe-Umfrage des ADAC und DRK