Dunkles Wetter – helles Licht

Der Lichttest-Monat Oktober ist vorüber und es gab beim kostenfreien Check auch in unserer Werkstatt einige defekte Lampen auszutauschen. Dabei ist „sehen und gesehen werden“ besonders in der dunklen Jahreszeit wichtig, getreu dem Motto „dunkles Wetter – helles Licht“. Nur mit richtiger Beleuchtung sind Sie und die anderen Verkehrteilnehmer sicher unterwegs. Deshalb gibt es hier einige Tipps, mit welchem Licht Sie wann richtig gesehen werden.

Das Abblendlicht sollte am besten immer an sein. Auf jeden Fall notwendig ist es bei schlechter Sicht, in der Dämmerung und im Dunklen, aber auch bei Fahrten durch Tunnel und Unterführungen. Sofern Ihr Fahrzeug über Tagfahrlicht verfügt, lassen Sie dieses immer eingeschaltet. Mit diesem speziellen Licht ist Ihr Auto für den Gegenverkehr gut sichtbar. Beachten sie aber, dass bei Tagfahrlicht das Fahrzeugheck nicht beleuchtet ist.

Das Fernlicht wird bei Dunkelheit eingeschaltet, wenn auf einer schlecht beleuchteten, nicht weit genug einsehbaren Straße gefahren wird. Dabei ist zu beachten, dass andere Verkehrteilnehmer nicht geblendet werden dürfen. Auch die Lichthupe wird mit dem Fernlicht benutzt.

Das Standlicht muss eingeschaltet sein, wenn ein Fahrzeug bei Dunkelheit abgestellt wird.Es begrenzt das stehende Auto bei Däm­merung oder Dunkelheit. Außerhalb geschlos­sener Ortschaften ist das Einschalten des Standlichtes Pflicht. Im Ort muss ein auf der Fahrbahn stehendes Fahrzeu­g immer be­leuchtet sein. Beim Parken am Straßenrand darf das Licht aus bleiben, wenn genügend anderes Licht die Umgebung ausleuchtet (z.B. Straßenbeleuchtung).

Die Nebelscheinwerfer kommen bei erheblich eingeschränkter Sicht durch Nebel, Regen oder Schneefall zum Einsatz. Sie leuchten den Nahbereich aus und dürfen nur zusammen mit Stand- oder Abblendlicht benutzt werden.

Die Nebelschlussleuchte ist für die Verkehrssicherheit bei starkem Nebel wichtig. Sie leuchtet 40-mal heller als die normale Heckbeleuchtung. Nur bei einer Sichtweite durch Nebel von unter 50 Metern darf diese Leuchte eingeschaltet werden. Sonst besteht die Gefahr, dass nachfolgende Autofahrer geblendet werden.

Zur Beachtung: Das Einschalten von Nebelscheinwerfer und/ oder Nebelschlussleuchte ohne erhebliche Sichtbehinderung durch extreme Witterung ist in Deutschland verboten.

Damit alle Fahrzeuglichter optimal strahlen, bei schlechtem Wetter öfter die Scheinwerfergläser rundum reinigen. Genauso wichtig ist ein regelmäßiges Kontrollieren der kompletten Beleuchtung auf ihre einwandfreie Funktion. Sollten Sie ein defektes Licht finden – unsere Fachwerkstatt behebt dies schnell und unkompliziert!

Ihre Maria Hoffmann