KIA Chefdesigner Peter Schreyer erhält das „Goldene Ehrenlenkrad“

Diese renommierte Ehrung für besondere Verdienste um das Automobil vergab diese Woche ein Gremium aus der Redaktion der Bild am Sonntag und dem Axel Springer Verlag. Das Goldene Lenkrad ist mittlerweile laut einer Umfrage die wichtigste deutsche Auszeichnung in der Automobilbranche. Die Jury begründete ihre Entscheidung so: „Peter Schreyer hat als Automobil-Designer grandiose Erfolge erreicht. Als Chefdesigner bei KIA ist es ihm gelungen, das Unternehmen unter den besten Automarken der Welt zu etablieren. Diese herausragende Leistung wollen wir mit dem GOLDENEN EHRENLENKRAD würdigen“

Das Ehrenlenkrad gibt es seit 31 Jahren und Peter Schreyer ist erst der zweite Designer, der die Auszeichnung erhält. Vor ihm waren unter anderem Ferdinand Piëch und Michael Schumacher Preisträger.
Peter Schreyer sagte zur Ehrung: „Ich bin sehr stolz darauf, diesen bedeutenden Preis zu erhalten. Das ist eine große Ehre für mich und zugleich eine Auszeichnung für unsere Designteams rund um den Globus, die seit Jahren hervorragende Arbeit leisten“. Seit 2006 ist Peter Schreyer Chefdesigner bei KIA, seit Anfang 2013 Präsident aller weltweiten Hyundai KIA Design Center (Deutschland, Korea, USA). Zuvor war er viele Jahre im VW-Konzern tätig und entwickelte dort erfolgreiche Fahrzeuge wie AudiTT, VW New Beetle und VW Passat.

Family design - Die KIA TigernaseSchreyer hat bei KIA ein eigenes neues Design entwickelt. Sein Anspruch an das Aussehen und die Funktionalität der KIA-Fahrzeuge ist Einfachheit und Klarheit. Alle Modelle haben mit der so genannten „Tiger Nose“ (Tiger Nase) ein markantes Gesicht. Gemeint ist der markante Kühlergrill, welcher bei allen KIAs sofort die Marke erkennen lässt. In der Fachsprache nennt man diesen Wiedererkennungswert „Family Design“.

Mit Einführung des KIA Carens in diesem Frühjahr trägt nun die gesamte aktuelle KIA-Modellpalette Schreyers Design. Das dieses außerordentlich erfolgreich ist, zeigten bereits renommierte Design-Preise, unter anderem der „red dot award“, für KIA-Fahrzeuge, die Peter Schreyers Handschrift tragen.

Zur Verleihung des „Goldenen Ehrenlenkrades“ ist diese Woche ein Interview mit Peter Schreyer in der Zeitschrift „AutoBild“ erschienen. Daraus möchte ich zum Abschluss zwei Äußerungen des KIA Chefdesigners zitieren. Er sagt zur Designphilosophie für KIA: „KIA sind wie Ikea-Möbel – gut designt und trotzdem sehr preiswert“ und zur Idee zum Familiengesicht „Tiger Nose“: „Es war schon so etwas wie ein Geistesblitz…“.

Wir aus dem Autohaus Hoffmann freuen uns auf viele weitere „Geistesblitze“ des KIA Chefdesigners in der Zukunft und gratulieren zum „Goldenen Ehrenlenkrad“!

Ihre Maria Hoffmann

Quellen: KIA Presseportal, Wikipedia, Autobild Nr. 45 2013